Berichte 4. Mannschaft

Aktuelle Aufstellung s. B-Klasse OS Süd

Endlich wieder in der Erfolgsspur

Nachdem es für Weingarten IV zuletzt leichtsinnsbedingt einige Dämpfer gegeben hatte, zeigten sich die Kids im Heimspiel gegen Wetzisreute wieder auf dem Posten und konnten mit 5:1 gewinnen. Schnelle Siege erreichten Kenan Selimovic (Brett 6) mit einem erstickten Matt, Fabian Dick (Brett 4) unter Ausnutzung seiner Bird-Kenntnisse und Dominik Kern (Brett 5), der versucht war, positionell möglichst absolut genau zu spielen, sich allerdings in diesem Bestreben mit h6 selbst eine kleine Schwäche auf g6 verursachte, welche seinen Sieg aber nie gefährdete. Eldin Selimovic (Brett 3) spielte eine starke Partie, in deren Verlauf er sich den Vorteil von zwei Springern erarbeitete und dann einen Angriff auf den einen der beiden ignorierte, damit sein Bauer schneller zur Umwandlung schreiten konnte. Tim Neumüller (Brett 2), mittlerweile schon bekannt für überraschende Ideen, aber manchmal auch riskantes Spiel, verdutzte seine beeindruckte Gegnerin, die allerdings bei konsequentem Spiel kurzzeitig den Sieg in der Hand hielt, daraus aber zum Glück für Tim keinen Vorteil zog. Die längste Partie spielte Konstantin Schischkin (Brett1), dessen guter Start durch einen Streitfall, die Regeln betreffend, ins Stocken geriet und der später nach einem weiteren Patzer den Punkt abgab. Der freundschaftlichen Verbundenheit zwischen beiden Vereinen sollte dies jedoch keinen Abbruch tun. Der nun erreichte 3. Tabellenplatz, der im letzten Spiel gegen Ertingen noch gefestigt werden könnte, läßt einen optimistischen Ausblick auf die kommende Saison zu.

Weingarten IV noch nicht konsequent genug

Die Jungmannschaft von Weingarten unterlag auch gegen den TSV Reute mit einem halben Punkt, was bei konsequenterem Auftreten durchaus hätte auch vermieden werden können. Zunächst ging man durch Siege von Fabian Dick (Brett 4), der seine Bird- Kenntnisse wieder zum Tragen brachte und mit zwei Mehrfiguren sicheres Spiel hatte, sowie Kenan Selimovic (Brett 6), welcher im Spanisch-Training gut aufgepasst hatte und bei einer Mehrfigur plus entferntem Freibauer auf der a-Linie gewinnen konnte, mit 2:0 in Führung. Dominik Kern (Brett 5) hatte sich ebenfalls durch die Russische Verteidigung eine mehr als vorteilhafte Stellung mit immensem Druck auf den Schwachpunkt f2 erarbeitet, willigte aber ohne seinen Mannschaftsführer vorher zu fragen in das gegnerische Remisangebot ein. Etwas eigenwillig wählte Tim Neumüller (Brett 2) statt der Spanischen Verteidigung die Italienische Partie, was ihm eine wilde Stellung mit Tripelbauern auf der c-Linie und eine gegen die lange Rochade gerichtete halboffene b-Linie für seinen Turm einbrachte, ihn allerdings der eigenen Königssicherheit beraubte und ihm durch inkonsequente Verteidigung eine Niederlage einbrachte. Konstantin Schischkin (Brett 1) strebte danach, seine Stellung zu konsolidieren, wäre aber im Vorbeiziehen mit der Bildung eines weit vorgerückten Freibauern und starkem Angriff etwas besser beraten gewesen. Zum Schluss kämpfte Eldin Selimovic (Brett 3) verzweifelt darauf bedacht, der Mannschaft vielleicht doch noch einen halben Punkt beisteuern zu können, obwohl durch eine frühe Fesselung des Sf6 eine Figur gegen 2 Bauern verlorengegangen war. Nach einem wenig günstigen Tausch einer aktiven gegen eine passive Figur schwanden seine Aussichten zusehends, was durch weitere Fehler im Endspiel die 2.5:3.5 Niederlage besiegelte.

Erfahrung behielt gegen Talent knapp die Oberhand

In der B-Klasse trat unsere junge Mannnschaft von Weingarten IV gegen Markdorf IV erneut vollzählig an, musste allerdings eine 2.5:3.5 Niederlage hinnehmen. Tim Neumüller (Brett 2) geriet gegen einen sehr erfahrenen, im Rating etwas stärkeren Gegner in eine Verluststellung. Ebenfalls unter Druck stehend gelang es Fabian Dick (Brett 4) jedoch, die gegnerische Dame zu erobern, was die Partie vorzeitig zu seinen Gunsten entschied. Mannschaftsführer Konstantin Schischkin begann mit 1.d4 und setzte in dieser geschlossenen Eröffnung nach nur 19 Zügen matt. An ein Wunder grenzte der halbe Punktgewinn von Eldin Selimovic (Brett 3), der es verstand, gegen Dame und Turm eine Pattstellung herbeizuführen. Sein Bruder Kenan Selimovic (Brett 6) unterlag hingegen einem um einhundert DWZ-Punkte stärkeren Gegner. Zum Schluss spielte noch Dominik Kern (Brett 5) mit Turmnachteil, was letztlich seine Niederlage besiegelte. So endete der 3. Spieltag, nach welchem Weingarten noch immer auf Rang 3 verbleibt, sogar mit dem Bonus, durch die Spielpause des ersten Spieltages eine Begegnung mehr vor sich zu haben.

Auftaktsieg unserer Jungmannschaft

Die B-Klasse startete für Weingarten IV etwas verspätet mit dem 2. Spieltag, da jedes Team im Verlauf der Saison einmal pausieren muss und Weingarten gleich zu Beginn spielfrei war. Angetreten waren 5 Kids, hauptsächlich aus der U 12, und ein erwachsener Mannschaftsführer. Das Gesamtergebnis von 5:1 kann sich sehen lassen! Zunächst gab es einen Punkt, da Ravensburg nur zu fünft angetreten war. Somit stand es durch Kenan Selimovic (Brett 6) schon nach einer halben Stunde 1:0. Fabian Dick (Brett 4) errichtete eine gute Bauernformation, holte die gegnerische Dame und gewann souverän. Dominik Kern (Brett 5) hatte es mit einem ungenauen Gegenspiel zu tun, nutze seine Chance, die Königsbauern auseinanderzureißen, und erspielte sich, lediglich etwas gebremst durch sorgfältige Kontrolle des Schwachpunktes f7 mit zwei Leichtfiguren mehr, den Sieg. Tim Neumüller (Brett 2) stand ihm gegen die Spanische Verteidigung in nichts nach und strafte das zu ambitionierte Verhalten der gegnerischen Dame ab. Eldin Selimovic (Brett 3) brachte wieder ein gutes Pirc aufs Brett, und drang mit doppeltem Bauerngewinn in den Damenflügel ein, was in geduldiger Fortführung der Partie zum Sieg reichte. Konstantin Schischkin (Brett 1) hätte das Resultat durchaus noch verschönern können, als er das Königsgambit ablehnte, gegen die Drohung der verbundenen e/f-Bauern seinerseits mit dem d/c-Bauernpaar vorwärtsschritt und am Ende die Dame gegen Turm und Leichtfigur holte, die Umwandlungsmöglichkeiten gegnerischer Bauern dabei aber etwas unterschätzt hatte und sich geschlagen geben musste. Dennoch übertraf ein 5:1 Sieg die Erwartung!